Drucken

Dr. Markus Hünemörder zu Gast am Hilde

Geschrieben von Fachschaft Englisch. Veröffentlicht in Englisch - Neuigkeiten

Am 23.Februar gab Dr. Hünemörder (wenn Sie sich über seinen Namen wundern: einer seiner Vorfahren war wohl ein erfolgreicher Kämpfer gegen die Hunnen) von der Ludwig Maximilian Universität in München den Schülern und Schülerinnen der Q11 sein USA Update 2018: America in the Age of Trump.

p10009152

Wie wir es schon von ihm kennen, war Dr. Hünemörders Vortrag wieder äußerst informativ und anschaulich unterlegt mit vielen Cartoons und Videoclips von den Simpsons (die Trumps Präsidentschaft schon lange vorhergesehen hatten) und Alec Baldwins Saturday Night Live Show (googeln Sie doch mal!).

Unter dem Punkt „How did it happen“ analysierte er Trumps Wahlerfolg, gab einen Einblick in „Trump’s War with the Media“, machte den Schülern und Schülerinnen aber auch klar, dass Trumps Präsidentschaft eine „Increasingly “Normal” Republican“ Präsidentschaft ist. Unter der Überschrift „Immigration, Dreamers, and the Wall“ bekamen die Schüler und Schülerinnen erste Informationen zu einem der Schwerpunktthemen in Q11/2. Dr. Hünemörder zeigte auf, dass Trumps Außenpolitik das Verhältnis zur EU beschädigt hat, im Allgemeinen aber zurückhaltender ist, als seine Rhetorik vermuten lässt. Natürlich durfte auch ein Überblick über „Trump in Trouble“ nicht fehlen. Trotz aller erratischer Politik Trumps können wir darauf vertrauen, dass das amerikanische System von „checks and balances“ und „the rule of law“ das Schlimmste verhindern wird, auch wenn sich die Rolle Amerikas in der Welt verändert und „political manners and willingness to compromise continue to worsen“, was zu “political division and gridlock in the US” führt.

Dr. Hünemörder betonte aber auch, dass es sehr unwahrscheinlich sei, dass Trump vorzeitig aus dem Amt ausscheiden werde, möglich sei sogar eine erneute Kandidatur für das Amt des Präsidenten.

Gerne laden wir Dr. Hünemörder wieder einmal ans Hilde ein.

Elke Zapf