Drucken

Römische Mode und römische Spiele – die 6. Jahrgangsstufe im APC

Geschrieben von Fachschaft Latein. Veröffentlicht in Latein - Neuigkeiten

APC1

Die Fachschaft Geschichte organisierte am Ende des Schuljahres in Zusammenarbeit mit den Lateinlehrkräften für die Schülerinnen und Schüler der 6. Klassen eine Exkursion in den APC.

Die drei Lateinklassen nahmen dabei an einer römischen Modenschau teil, bei der die Gästeführerin nicht nur eine Fülle von interessanten Informationen gab, sondern auch einige Jungen und Mädchen mit römischen Gewändern einkleidete.

Die Französischklassen probierten verschiedene Brett-, Würfel- und Geschicklichkeitsspiele und traten dann in einem Wettkampf gegeneinander an.

Bei der Modenschau wurde zunächst einem „Sklaven“ (servus) eine dunkle Tunika, die die Form eines weites T-Shirts hat, übergezogen. Weil es bei den Römern keine verschiedenen Kleidergrößen gab, passte man die Einheitstunika mit einem Gürtel der Körpergröße an.

Danach wurde ein Junge wie ein römischer Soldat ausstaffiert: Über die Tunika zog er eine Paenula, einen Mantel mit Kapuze, in dem er notfalls auch schlafen konnte. Dazu trug er genagelte Ledersandalen und eine schwere Rüstung mit Helm (galea), Schild (scutum) und Schwert (gladius).

Dann waren endlich die Mädchen an der Reihe: Sie wurden mit einem Chiton (ein am Körper getragenes Untergewand), einer Stola und einer Palla (ein großes rechteckiges Tuch, das mit einer Fibula, einer Art Sicherheitsnadel, befestigt wird) eingekleidet. Dazu erhielten sie – je nach Wunsch - einen Haarreif, ein Haarnetz und eine elegante Halskette mit passenden Armreifen.

Zuletzt kam der Herr des Hauses (dominus) an die Reihe, der in einer aufwändigen Aktion, die in der Antike bis zu einer Stunde dauern konnte, eine Toga mit Purpurstreifen (ein 5 m langes weißes Stück Stoff) angelegt bekam. Praktisch war sie nicht, die Toga, aber elegant!

Mit sichtlichem Stolz präsentierten sich alle Models am Ende gemeinsam den Fotografen.

Im Anschluss daran bekamen die Kinder eine Führung durch die Kleinen Thermen des Statthalters und erfuhren dabei viel Wissenswertes über die luxuriöse Badekultur und spezielle Schminkvorlieben der Bewohnerinnen und Bewohner von Cambodunum.

Herzlichen Dank an Frau Damiani, die uns mit großer Begeisterung und sehr anschaulich die Kultur der Römer nahe brachte!

J. Braun

APC6 APC10