Drucken

Was M&M’s mit Layouten zu tun haben

Geschrieben von Fachschaft Spanisch. Veröffentlicht in Spanisch - Neuigkeiten

Layoutseminar1

„- Martin?“

„- Ja?“ „- Ja?“ „- Welcher?“

An einem wunderschönen Freitag Vormittag machten wir uns, ausgehend vom P-Seminar Spanisch, das einen ganz besonderen Reiseführer für Barcelona erstellt, auf den Weg nach Bayreuth.

Natürlich unpünktlich, dank der überaus hervorragenden Zugverbindungen, erreichten wir gegen Abend die Jugendherberge, in der wir in den nächsten zwei Tagen unseren Horizont, was das Layouten angeht, erweitern wollten.

Das Layout- & Gestaltungsseminar der Jungen Presse Bayern, geleitet von Martin Winter und Martin Hoisl, bat uns also die perfekte Gelegenheit, die Grundlagen der Layout-Programme InDesign und Scribus zu erlernen.

Nach einer Einführung ins Haus, Abendessen, einer kurzen Besprechung, Allgemeines über das Layouten und Satzspiegeldiskussionen über 9x9-Teilung und den Golden Schnitt fielen wir erschöpft in unsere Betten.

Samstagvormittag bestand unsere Aufgabe hauptsächlich darin, einen Satzspiegel und ganze Layouts für eine neuerfundene Cola, die aus Früchten hergestellt wird, mit Hilfe von Gummibärchen, Nudeln und Keksen zu kreieren.

Doch nachmittags ging’s dann ans Eingemachte. Wir hatten uns schon im Voraus für das Layout-Programm Scribus entschieden und wollten nun, mit Hilfe von M&M und anderen, diesmal essbaren und durchaus trostspendenden Schokoladen-Produkten ein Layout für unseren Reiseführer erstellen.

Anfangs war nämlich das Namen-Problem unser kleinstes Hindernis. Die Verzweiflung über unlösbare und immer wieder auftauchende Probleme überkam uns zwar des Öfteren, dennoch versuchten wir immer positiv zu bleiben und redeten uns ein, dass wir zwischen all den Schülerzeitungs-Profis nicht überfordert wären.

Dennoch konnten wir am Ende des Tages den anderen Seminarteilnehmern, die sich mit ihren jeweiligen Schülerzeitungen beschäftigt hatten, ein durchaus sehenswertes Musterlayout präsentieren.

Einen überraschenden Besuch bescherte uns am Abend Doris Aschenbrenner, die sich mit uns über die Vorratsdatenspeicherung, Facebook und ihren Job als netzpolitische Sprecherin der Bayern-SPD unterhielt.

Am Sonntag gab es noch einige Informationen über die Junge Presse Bayern und ein paar Tipps von den beiden Martins.

Gegen 12 Uhr wurde das Seminar beendet, doch unsere Arbeit war noch lange nicht getan. Da unser Zug erst um 16 Uhr abfuhr, gönnten wir uns in der Innenstadt ein Eis, um aber gleichzeitig unserem Layout den letzten Feinschliff zu geben.

Nun können wir voller Stolz sagen, dass der Schweiß und die Tränen uns zwar die letzten Nerven geraubt haben, wir dennoch ein Layout erstellen konnten, das euch schon auf den ersten Blick von der Qualität unseres Reiseführers überzeugen wird.

Lea Böhringer, Karolin Guggemos & Isabella Raichle
P-Seminar Spanisch