Drucken

Gebundene Ganztagesklasse

. Veröffentlicht in Unsere Schule

Seit dem Schuljahr 2016/17 gibt es am Hildegardis-Gymnasium eine gebundene Ganztagesklasse in der 5. Jahrgangsstufe, die im darauffolgenden Schuljahr in der 6. Jahrgangsstufe fortgeführt wird.

Der Besuch einer Ganztagesklasse bedeutet, dass ein durchgehender Aufenthalt in der Schule von Montag bis Donnerstag bis 16:00 Uhr für die Schülerinnen und Schüler verpflichtend ist. Am Freitag endet der Unterricht nach der 6. Stunde (12:40 Uhr).

Der Unterricht wird dabei auf Vormittag und Nachmittag verteilt und die vormittäglichen und nachmittäglichen Aktivitäten der Schülerinnen und Schüler stehen in einem konzeptionellen Zusammenhang. Über den ganzen Tag hinweg wechseln sich Unterrichtsstunden mit Übungs- und Studierzeiten sowie sportlichen, musischen und künstlerisch orientierten Fördermaßnahmen ab. Es werden auch Freizeitaktivitäten angeboten.

Unser Konzept sieht auch zusätzliche unterrichtliche Angebote und Fördermaßnamen vor: Mehr Unterrichtsstunden in Kernfächern, Unterricht für interkulturelles Lernen bzw. sprachliche Integration, mehr Lernzeit für Schülerinnen und Schüler mit hohen Lerndefiziten, Hausaufgabenhilfen, Projekte zur Gewaltprävention und Freizeitgestaltung.

Schriftliche Hausaufgaben fallen von Montag bis Donnerstag nicht an, je nach Nutzung der Lernzeit während des Schultages kann eine mündliche Vorbereitung auf den Unterricht des nächsten Tages zu Hause nötig sein. Auch nicht erledigte Wochenplanarbeiten können in einzelnen Fällen am Freitag und am Wochenende in die häusliche Arbeit fallen. Grundsätzlich ist aber der Tagesablauf so angelegt, dass bei durchschnittlicher Arbeitsgeschwindigkeit nur in seltenen Fällen größere Hausaufgaben bleiben.

In der gebundenen Ganztagesschule wird gemeinsam mit der Klasse Mittag gegessen. Die Eltern tragen grundsätzlich die Kosten für das Mittagessen (derzeit 2,50€ pro Essen).

Der Unterricht wird in der gebundenen Ganztagesklasse, wie in jeder Regelklasse, nach dem derzeit geltenden Lehrplan durchgeführt. Es besteht also kein Unterschied bei den vermittelten Unterrichtsinhalten, wodurch ein Wechsel in die jeweils andere Form am Ende eines Schuljahres möglich ist.

Die Ganztagesschule stellt ein freiwilliges Angebot dar, die Anmeldung der Schülerinnen und Schüler muss aber verbindlich für ein ganzes Schuljahr erfolgen. Über die Aufnahme der Schülerinnen und Schüler, deren Eltern diese beantragen, entscheidet die Schulleitung.

Schülerinnen und Schüler, die in der 5. Jahrgangsstufe im gebundenen Ganztag waren, können dies in der 6. Jahrgangsstufe fortführen. Ein Rechtsanspruch besteht hier allerdings nicht, die Schulleitung behält sich abweichende Entscheidungen in Einzelfällen vor.

Die verbindliche Anmeldung zur gebundenen Ganztagesklasse erfolgt bei der Schuleinschreibung.
Bei weiteren Fragen können Sie sich gerne an Herrn Breimair wenden.

Merken