Info zum Übertritt: verpflichtender Nachweis Masernimpfung

Bitte um Beachtung für alle Neuanmeldungen zur Jahrgangsstufe 5 im Schuljahr 2020/21: Zum 01.03.2020 ist das bundesweite Masernschutzgesetz in Kraft getreten. Das bedeutet, dass für alle Kinder, die ab dem 01. März 2020 entweder im laufenden Schuljahr oder zum Beginn des Schuljahrs 2020/21 an der Schule aufgenommen werden wollen, vor dem tatsächlichen Unterrichtsbeginn
ein Nachweis gemäß Masernschutzgesetz erbracht werden muss.
 
Dieser Nachweis kann wie folgt erbracht werden (Bitte unbedingt bereits bei der Anmeldung am Gymnasium vorlegen):
- Impfausweis oder Impfbescheinigung (§ 22 Abs. 1 und 2 Infektionsschutzgesetz) über einen hinreichenden Impfschutz gegen Masern (zwei Masern-Impfungen),
- oder: ärztliches Zeugnis über einen hinreichenden Impfschutz gegen Masern,
- oder: ärztliches Zeugnis darüber, dass eine Immunität gegen Masern vorliegt,
- oder: ärztliches Zeugnis darüber, dass aufgrund einer medizinischen Kontraindikation nicht geimpft werden kann (Dauer, während der nicht gegen Masern geimpft werden kann, ist mit anzugeben),
- oder: Bestätigung einer anderen staatlichen oder vom Masernschutzgesetz benannten Stelle, dass einer der o.g. Nachweise bereits vorgelegen hat.
 
Entsprechende Informationen erhalten Sie auch im beigefügten Elternanschreiben des Staatsministeriums (Link Elternbrief)!
 
Die Schulleitung

Drucken