Begabtenförderung - Aktuelles

Amun und der Kammermusikkurs des Begabungsstützpunkts Memmingen

Amun - Wer oder was ist denn das? Klingt irgendwie geheimnisvoll.

Amun ist eine altägyptische Gottheit und gleichzeitig ein Allgäuer Streichquartett, das Jugendlichen des Begabungsstützpunkts Memmingen die Welt der Kammermusik öffnet!

 Tabea vor Plakaten 2019 20

 Tabea Monzer (Klasse 8c) ist seit mehreren Jahren mit Begeisterung dabei!

 So liest man auf der Homepage des Amun-Quartetts:

„Das im Allgäu beheimatete Ensemble formierte sich 2008 und setzt seinen musikalischen Schwerpunkt im klassisch-romantischen Repertoire. Dabei ist es den Spielern – alle vier sind zudem pädagogisch tätig – ein großes Anliegen, auch und gerade junges Publikum an Kammermusik heranzuführen. Ihre musikalischen Erfahrungen und Interpretationsansätze vermitteln sie im Rahmen der Kammermusikförderung für besonders begabte Instrumentalisten des Freistaats Bayern und geben Kurse an der Musikakademie Marktoberdorf. Der Name Amun bezieht sich auf die altägyptische Gottheit, die der Überlieferung nach als Schöpfungsgott allem Seienden den Hauch des Lebens einflößt und somit auch den Gegenentwurf zu allem Kriegerischen darstellt. Genauso möchten die vier Musiker ihr Publikum mit ihrem Spiel ebenfalls beseelen und bewegen.“ 

Und so ist es auch nicht verwunderlich, dass Mitglieder des bekannten Amun-Quartetts aus Memmingen im Rahmen der Begabungsstützpunkte einen Kammermusik-Kurs anbieten.

Herr Brennich, der erste Geiger des Amun-Quartetts, leitet die Organisation des gesamten Kurses. Unterrichtet werden die TeilnehmerInnen von Herrn Brennich und Frau Mang.

 Hier ein kleiner Bericht von Tabea über den Kammermusik-Kurs des vergangenen Schuljahres: „Zunächst wurden sämtliche TeilnehmerInnen in mehrere Ensembles von 2 - 4 Mitgliedern eingeteilt. Ich nahm mit unserem seit 2015 bestehenden Quartett aus der Sing- und Musikschule Kempten als Bratschistin teil. Unser Quartett besteht aus Kathrin Fehre an der 1./2. Geige, Floriane Haslach an der 1./2. Geige, Severin Haslach am Cello und mir an der Bratsche. Insgesamt haben wir uns zweimal, verteilt auf das ganze Schuljahr, mit Herrn Brennich getroffen. Im Mai 2019 fand ein Probenwochenende in der Bayerischen Musikakademie in Marktoberdorf statt. Dort wurden die Stücke einstudiert und in einem Konzert aufgeführt. Zum Abschluss aller Kurse des Begabtenstützpunktes fand eine Abschlussveranstaltung mit Urkundenübergabe im Dietrich-Bonhoeffer-Haus in Memmingen statt, während dieser auch die neuen Kurse für das kommende Schuljahr vorgestellt wurden. Diese Veranstaltung haben wir mit unserem Quartett musikalisch umrahmen dürfen.“ (Tabea Monzer)

Der Kammermusik-Kurs steht auch nächstes Jahr wieder auf dem Programm des Begabungsstützpunkts Memmingen und wer Freude am Musizieren in einem Streichquartett hat, kann sich auch jetzt noch anmelden (bis zum 12. September) und im kommenden Schuljahr mitmachen.

 Christiane Haas

 

 

Drucken