Deutsch - Grundlagen

"Die Grenzen meiner Sprache 

bedeuten die Grenzen meiner Welt" 

(Ludwig Wittgenstein) 

Das Fach Deutsch

weist innerhalb des Gymnasiums eine zentrale Stellung auf und ist ein Leitfach der gymnasialen Bildung. Woher rührt diese hohe Bedeutung?

Das Selbstverständnis des Faches Deutsch gründet in der Sprache. Sie macht unser Menschsein aus. Erst durch Sprache sind wir in der Lage, uns zu verständigen, uns anderen mitzuteilen, uns mit anderen auszutauschen. Durch diese zentrale Fähigkeit können wir uns selbstbestimmt die Welt erschließen, Kultur erfahren und am gesellschaftlichen, kulturellen und poltischen Leben teilnehmen.

Der gymnasiale Deutschunterricht beschäftigt sich intensiv mit Sprache und Literatur und ermöglicht so eine Erweiterung, Differenzierung und Vertiefung dieser Sprachbeherrschung. Die "Grenzen der Sprache", wie es schon der Philosoph Ludwig Wittgenstein ausgedrückt hat, werden also erweitert und verschoben. Gleichzeitig werden damit aber auch die "Grenzen der Welt" der Schülerinnen und Schüler erweitert und verschoben - sie erfahren Sprache als Medium des Denkens und der Erkentnnis, ihre Phantasie wird angeregt, ihre Kritikfähigkeit und Selbstreflexion ist gefragt und nicht zuletzt beschäftigen sie sich intensiv mit Wertfragen des Individuums und der Gesllschaft.

Das Fach Deutsch trägt damit wesentlich zur Persönlichkeitsentwicklung der Schülerinnen und Schüler bei und arbeitet den anderen Fächern im gymnasialen Bidlungskanon zu, die auf den hier vermittelten Grundlagen aufbauen und sie fachspezifisch erweitern können. 

 

Der Lehrplan unterscheidet für alle Jahrgangsstufen vier Bereiche: Cover 316041 Rahmen 2469 200 Klett Schulbuch

1) Sprechen und Zuhören

2) Lesen - mit Texten und weiteren Medien umgehen

3) Schreiben

4) Sprachgebrauch und Sprache untersuchen und reflektieren

 

Wettbewerbe

Vorlesen

Die 6. Klassen nehmen jedes Jahr am bundesweiten Vorlesewettbewerb teil. Im Herbst werden die Klassensieger ermittelt, im Dezember findet dann das Schulfinale statt. Die aus den Deutschlehrkräften der 6. Klassen bestehende Jury kürt den Schulsieger, welcher anschließend das Hilde beim Stadtfinale vertritt.

Debattieren

Seit dem Schuljahr 2011/12 nehmen wir am bundesweiten Wettbewerb "Jugend debattiert" teil. In allen 8. Klassen werden die besten Debattierer gesucht, welche anschließend Halbfinal-Durchgänge bestreiten müssen. Die besten vier Debattierer streiten sich abschließend im großen Finale im Theatersaal vor den Augen und Ohren der gesamten Jahrgangsstufe zu Themen wie "Koedukation" oder "Schultheater als Pflichtfach". Die besten zwei Debattanten fahren zum Regionalfinale nach Weilheim.

Europäischer Wettbewerb

Jährlich nehmen Schülerinnen und Schüler des Hilde am Europäischen Wettbewerb teil.

(Bildnachweis: www.klettverlag.de, abgerufen am 18.2.2021)  

 

   

Drucken