Méli-mélo à trois am Hilde

Vier Musiker klein

Die drei Musiker von Méli-mélo à Trois starteten Mitte Oktober eine Mini-Tournée, um den Französischschülerinnen und -schülern aller drei Kemptener Gymnasien französischsprachige Musik in lange vermisster Live-Atmosphäre zu bieten. Nach einem ersten Konzert am AG besuchte uns das Trio am Donnerstag, den 14.10.21 und erfüllte den Theatersaal mit aktuellen und klassischen, ruhigen und lebendigen, lustigen und nachdenklichen Chansons. Unsere Hilde-Schülerinnen und -schüler ließen sich zusammen mit unseren Gästen aus dem Carl-von-Linde-Gymnasium mitreißen, hatten sichtlich Spaß, klatschten, tanzen, summten und sangen - aufgefordert duch Bandleader, Schlagzeuger und Bassist Magnus Dauner - auch die eine oder andere Melodie mit. Merci beaucoup den Musikern für das tolle Konzert und an Sigrun Schreibmayer vom Allgäu-Gymnasium für Idee und Vermittlung!

Hier der ausführliche Bericht von Kim Rehle und Baria Krodinger sowie Fotos von Carla Kalocsai und Lara Schaffarczik, alle vom P-Seminar Französisch (Q11):

Méli-mélo à Trois am Hilde

Am Donnerstag, den 14.10.2021 kam das Trio Méli-mélo à Trois für ein Chansonkonzert an das Hildegardis-Gymnasium. Die Hilde-Französischschülerinnen und -schüler der 7. bis 12. Jahrgangsstufe versammelten sich zusammen mit den Französischklassen des Carl-von-Linde-Gymnasiums für je eine von drei Schulstunden im Theatersaal.

Die Sängerin Stephanie Marin, die in München geboren wurde, hatte nach ihrer Ausbildung an der Theaterakademie August Everding unterschiedlichste Theaterauftritte, Opern- und Kinorollen. Als Gitarrist und Background-Sänger trat Sebastian Strehler auf. Er stammt auch aus München und hatte ebenfalls viele Rollen im Theater, in Ensembles oder auch Gesangsgruppen. Als drittes Mitglied spielte Magnus Dauner Schlagzeug und Bass. Er kommt aus Kempten und hat sein Abitur am Allgäu- Gymnasium abgeschlossen. Vor allem im Jazz zuhause, war er schon in vielen Gruppen als Perkussionist oder Schlagzeuger tätig. Als Überraschungsgast betrat Ben Beucker, der selbst Französisch- und Spanischlehrer am Hilde ist, als Saxophonist die Bühne. Das Projekt wurde durch einen Zufall ins Leben gerufen, da die drei Musiker während der Coronapandemie Hinterhofkonzerte veranstaltet haben und eines davon in dem Nachbargarten von Frau Sigrun Schreibmayer, Fachschaftsleiterin für Französisch am Allgäu-Gymnasium, stattfand. Sie hatte deshalb die Idee, das Trio in die Schulen zu holen, um das Interesse der deutschen Schülerinnen und Schüler an der Fremdsprache zu wecken. Die vier Musiker begeisterten mit einem vielfältigen Programm mit klassischen französischen Titeln wie „Je ne regrette rien“ von Edith Piaf aber auch mit modernen Liedern wie „Je veux“ von Zaz oder „Alors on danse“ von Stromae. Diese bewusst gewählte Auswahl stellte Themen in den Vordergrund, die gerade Jugendliche beschäftigen. Um für noch mehr Unterhaltung zu sorgen, wurde eine kleine Theatersequenz mit musikalischer Unterstützung eingebaut. Die drei Bandmitglieder haben perfekt mit dem Publikum interagiert und es immer wieder zum aktiven Mitmachen animiert.

Es war eine schöne und unterhaltsame Veranstaltung mit guter Stimmung, die sich auch für zukünftige Französischklassen eignet.

Kim Rehle, Baria Krodinger (beide Q11)

Bühne kleinDrei Musiker kleinzwei Musiker klein

 

 

Drucken