Cinéfête in München

Marienplatz kleinFilmplakat bonhommeOper klein

Kurz vor Weihnachten, am 21.12.22, erlebten die drei Französischklassen der Jahrgangsstufe 9 in Begleitung von Frau Gödecke, Frau Müller und Frau Brack einen abwechslungsreichen Tag in München. Anlass der Exkursion war der Besuch des französischen Schulfilmfestivals „Cinéfête“, das auf seiner Tournee durch ganz Deutschland auch in München Station machte. Aus den neun dort angebotenen Filmen hatten wir „Un vrai bonhomme“ („Ein echter Kerl“) von Benjamin Parent ausgewählt, eine französisch-belgische Produktion aus dem Jahr 2019.

Die Geschichte, laut Programm „ein gelungener Spagat zwischen Teeniekomödie und Familiendrama“, erzählt auf einfühlsame und oft überraschend humorvolle Weise von Verlust, Trauer, Freundschaft, Selbstvertrauen, Emanzipation, Rollenbildern und vor allem von der Suche nach der eigenen Identität. Der Film hat mit seinen eindringlichen Bildern, starken Emotionen und einigen unerwarteten Wendungen Schülerinnen und Schüler sowie die begleitenden Lehrkräfte tief beeindruckt.

Mädchen bonhommeElternJB

Nach diesem cineastischen Wechselbad der Gefühle stürzten wir uns in die vorweihnachtlich gestimmte Fußgängerzone zwischen Stachus und dem marché de Noël (Weihnachtsmarkt) auf dem Marienplatz, wo wir allerdings nicht (nur) am allgemeinen Kaufrausch teilnahmen, sondern vor allem an einer eineinhalbstündigen Stadtführung in französischer Sprache. Zum Glück waren unsere Stadtführerinnen flexibel genug, bei Verständnisproblemen immer mal wieder ins Deutsche zu wechseln. Einige Orte und die zugehörigen französischen Vokabeln dürften aber allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern dieser besonderen Stadtführung im Gedächtnis geblieben sein, und sei es nur le carillon, une empreinte du diable, l´or blanc, le marché des victuailles, les boucheries und la zone piétonne…

S. Brack

Cinéfête

Bild2

Drucken