Exkursion der Geologie-Kurse zum tiefsten Loch der Erde

Bohrturm1 Homepage

Mittwoch, den 10.07.2019
Am 10.07.2019 ging es für fast die Hälfte der Q11, 62 Schüler, endlich in Richtung Windischeschenbach zum tiefsten Loch der Erde, welches übrigens nicht in Russland liegt. Seit Jahren haben wir uns dank Hr. Berlingers Werbung für das Fach Geologie darauf gefreut.

Nach Fr. Nesges Voraussage sind wir nach ca. 6 Stunden tatsächlich um genau 16.34 Uhr im 4-Sterne Aribo-Hotel Erbendorf angekommen. Vor dem allseits lang ersehnten Abendessen wurden noch die Zimmer bezogen und danach gab es seitens Hr. Berlinger noch eine kurze ,,Ansage“ über das Programm der nächsten Tage, die doch nur 50 Minuten gedauert hat. Danach hatten wir freie Zeit, die viele nutzten, um sich noch Snacks im Edeka nebenan zu kaufen.
Donnerstag, den 11.07.2019
Am Donnerstagmorgen begaben sich alle Schüler gut gelaunt nach einem ausgiebigen Frühstücksbuffet in unseren Reisebus, um dann den Tag pünktlich an der KTB (Kontinentales Tiefbohrprogramm) zu starten. Die Schüler wurden in die jeweiligen Geologiekurse aufgeteilt, um dann in getrennten Modulen alles rund um die Plattentektonik zu lernen. Unter der Leitung von Herrn Weiß (Dozent im Geozentrum und Geologielehrer) begann der Kurs von Herrn Berlinger mit Hilfe von Unterlagen, selbst Referate zu erarbeiten, die dann den anderen Mitschülern vorgestellt wurden. Nach der Mittagspause mit unseren großzügigen Lunchpaketen, erhielten wir eine Führung durch die Ausstellung der KTB inclusive zwei Filmen. Zum krönenden Abschluss besichtigten wir unter der Führung von Herr Popp den Bohrturm, auf dem wir viele Eindrücke über die Arbeitsweise am Bohrturm zum tiefsten Loch der Erde (9.101m) durch einen Film bekamen. Dieser lehrreiche Tag klang zuletzt noch mit einem Besuch im legendären Weißen Schwan aus.
Freitag, den 12.07.2019
Unser letzter Tag startete früher, Abfahrt vom Hotel war um 8.00 Uhr. Während die Mehrzahl der Schüler sehr pünktlich waren, wachten 4 Schüler zwar erst 10 Minuten vor Abreise auf. Alles in allem hat das Auschecken jedoch geklappt und die beiden Lehrkräfte waren sehr zufrieden. Wie gestern kamen wir pünktlich an der KTB an, wo die Exkursionsgruppe von Hr. Berlinger um 9.00 Uhr mit einem Vortrag zur Gesteinskunde von dem KTB-Leiter Herrn Dr. F. Holzförster begann. Wir lernten einige interessante Dinge zur Entstehung aber auch zur Herkunft von Gesteinen. Letztendlich durften wir selbst einen mitgebrachten Stein untersuchen. Herr Holzförster erklärte uns dazu die Schritte. Nach einer Mittagspause machten wir uns zusammen mit Frau Mack (Dozentin an der KTB) auf den Weg zu einer Exkursion durch die Landschaft der Oberpfalz. Wir standen auf der fränkischen Linie und zum Schluss fuhren wir zu einem ehemaligen Vulkan, zu dem wir in Gruppen Fragen beantworteten. Zurück in der KTB verabschiedeten wir uns von den Geologen und machten uns auf die Heimfahrt. Da alles so gut gelaufen war, hatte Hr. Berlinger noch eine Überraschung für uns: Ein Abendessen im Ikea im Ulm. Zunächst sah es so aus, als ob wir es nicht rechtzeitig vor dem Schließen des Restaurants aufgrund von einigen Staus schaffen. Am Ende gab es wegen der großzügig eingebauten ,,Puffer“ doch Kötbullar für alle.
Wir, die Geologie-Kurse, bedanken uns recht herzlich bei Ihnen, Hr. Berlinger und Fr. Nesges für die gelungene Exkursion und die große Mühe, die Sie in die Planung gesteckt haben!

Text und Fotos: Rabea Ohnesorg, Emma Stetter, Lea Köberle – Q11

Bohrturm2 Homepage

Geolabor1 Homepage

Geolabor2 Homepage

Vulkan Homepage

Drucken