Ausstellungsmachen aus erster Hand: Das P-Seminar Schulgeschichte am tim und am Haus der bayerischen Geschichte

P-Seminar Schulgeschichte

Alte Bücher durchstöbern, längst vergessene Schätze heben und keine Fragen offen lassen - das machen wir, das P-Seminar „Schulgeschichte“, uns zur Aufgabe. Dabei ist unser Ziel, eine Ausstellung zur Geschichte des Hildes zu entwickeln. Um eine solche Ausstellung professionell angehen zu können, bedarf es natürlich ausführlicher Vorbereitungen.

Deshalb fuhren wir am 13. März 2018 nach Augsburg, wo wir zunächst das Textil- und Industriemuseum (tim) besuchten und von der Museumspädagogin Barbara Kolb eine Einführung in das Thema Ausstellungsgestaltung erhielten.

Zweiter Programmpunkt war ein Workshop im Haus der Bayerischen Geschichte, wo jedes Jahr aufs Neue die Bayerische Landesausstellung entsteht und wo derzeit auch das neue Museum für bayerische Geschichte geplant wird. Herr Andreas Kuhn, einer der Ausstellungsmacher, gewährte uns Einblicke in die Planung professioneller Ausstellungen, gab uns viele wichtige Hinweise und inspirierte uns zu vielen weiteren Gedanken.

In diesem Sinne möchten wir uns beim tim und dem Haus der bayerischen Geschichte, insbesondere bei Frau Kolb und Herrn Kuhn bedanken, da sie uns ein gutes Stück auf dem Weg zu unserer eigenen Ausstellung geholfen haben.

Unsere Ausstellung wird zunächst im November 2018 in der Stadtsäge zu sehen sein und später als Dauerausstellung vielleicht in unserer neuen Aula stehen. Wir würden uns freuen, Sie dort begrüßen zu dürfen.
  

Drucken