Kempten-Museum: Exklusiver Preview für Hilde-SchülerInnen

Kempten Museum 02Das Herzstück des Museums: Kempten in 3D

Am 4. Dezember 2019, wenige Tage vor der Eröffnung des neuen Kempten-Museums im Zusteinhaus, konnte ein Geschichtskurs der Q11 als „Testklasse“ das museumspädagogische Angebot ausprobieren. Während noch Handwerker letzte Hand an die Ausstellung legten, bekamen die SchülerInnen einen exklusiven ersten Eindruck vom neuen "Wohnzimmer" Kemptens. Ihr Fazit: Unterhaltsam und informativ, vor allem "nicht so langweilig wie ein normales Museum".

Das Kempten-Museum  begeistert seit Anfang Dezember 2019 die Kemptener Bevölkerung. Spannend und modern erzählt es die Kemptener Stadtgeschichte. Neu ist, dass das Kempten-Museum sein Bildungsangebot künftig gezielt an den Bedürfnissen der Schulen ausrichtet. Ein Partner des Museums ist dabei das Hilde. Es ist unter anderem im Kulturbeirat der Kemptener Museen vertreten und bekam am 4.12. die Möglichkeit, mit einem Q11-Kurs den Entwurf einer museumspädagogischen Führung zum Thema "Kempten als Doppelstadt - zwischen katholischer Stiftsstadt und protestantischer Reichsstadt" auf ihre Praxistauglichkeit zu testen.

 

Im "Machtraum" des Museums zu sehen: Die Richtschwerter des katholischen und des protestantischen Henker Im "Machtraum" des Museums: Die Richtschwerter des katholischen und des protestantischen Henkers

Das Hilde in 3DDas Hilde in 3D

Im "Glaubensraum" des Museums: Zwischen St. Lorenz und St. MangIm "Glaubensraum" des Museums: Zwischen St. Lorenz und St. Mang

Drucken