Neuer Rekord beim Stadtradeln

sieger stadtradeln

Beim diesjährigen Stadtradeln konnte die Hilde-Schulfamilie zum ersten Mal die Marke von 50000 km (in Worten: Fünfzigtausend!!) knacken. Über 400 Schüler und Schülerinnen, Eltern und Lehrkräfte traten drei Wochen lang in die Pedale, legten insgesamt 50472 km zurück und ersetzten somit auch die eine oder andere klimaschädliche Autofahrt.

Die fleißigsten Radler waren:

Schülerinnen und Schüler: 1. Elias Hartmann (815 km), 2. Amelie Hörner (602 km), 3. Mona Herb (562 km), 4. Leonas Denninger (550 km), 5. Joelin Hank (531 km), 6. Emanuel Hartmann (520 km), 7. Finn Sattler (510 km), 8. Johanna Jahreiß (500 km), 9. Benno Hörner (433 km), 10. Daniel Heinlein (387 km)

Eltern: 1. Armin Jahreiß (1230 km), 2. Christian Hörner (1029 km), 3. Anton Krautmann (734 km)

Lehrkräfte: 1. Martin Wördehoff (687 km), 2. Robert Bartels (531 km), 3. Bernd Breimair (476 km), 4. Christiane Freytag (395 km), 5. Knut Henkelmann (385 km)

 

Drucken

Stiftung Bildungspakt Bayern am Hilde

 InterviewEßlingerHaerle
Die Stiftung Bildungspakt Bayern startet zum neuen Schuljahr den Schulversuch „Wirkstatt Nachhaltigkeit“ in Bayern, mit dem die Handlungskompetenzen der Schülerinnen und Schüler gestärkt und gezielt weiterentwickelt werden sollen, um die Welt von morgen nachhaltig, innovativ und gerecht gestalten zu können.

Weiterlesen

Drucken

Klimaletter 1.0

20210209 Klimaletter 01 Endfassung

Der erste Newsletter der Klimaschule ist da. In regelmäßigen Abständen wollen wir Euch über die jüngsten Neuigkeiten rund um das Projekt Klimaschule am Hilde informieren. Lade Dir hier den Newsletter 1.0 herunter.  Viele Spaß beim Lesen wünscht das Projektteam Klimaschule.

Drucken

Grün statt Grau – Park statt parken!

Stadtradeln21 Gruppe Das Jubiläum des Stadtradelns muss gefeiert werden. Deshalb führt das Projektteam Klimaschule dieses Jahr einige Aktionen durch. Unter anderem konnte mit Unterstützung der Stadtgärtnerei und einiger nachhaltiger Sponsoren einen *Pop-up-Park* auf dem Hilde-Parkplatz errichtet werden. Ein Pop-up-Park kann ein umgestalteter Parkplatz sein, ein leeres Grundstück oder ein temporär gesperrter Straßenabschnitt, den man belebt. Wir kennen solch zeitlich befristete Veranstaltungen in Kempten z.B. von der Kirmes auf einem Parkgelände. Diese Plätze bieten die Chance, die Nutzung dieser öffentlichen Flächen zu überdenken, von einer autogerechten hin zu einer menschengerechten Stadt.

Weiterlesen

Drucken

1. Münchner Gespräche zur Schulentwicklung

„Herausforderungen mutig annehmen“: Unter diesem Leitgedanken organisierte das Staatsinstitut für Schulqualität und BildungsforschungGespräch München (ISB), die Pädagogische Hochschule Tirol (PHT) und die pädagogischen Abteilung der deutschen Bildungsdirektion in Südtirol (Bozen-Italien) ein länderübergreifendes Diskussionsforum zu fachlichen Themen der Schulentwicklung.Vier Lehrkräfte des Projektteams Klimaschule stellten das Konzept der Klimaschule in einem 60 minütigen Workshop vor und zeigten Schulentwicklungsperspektiven in den Bereichen Klimaschutz und Nachhaltigkeit auf.

Drucken

Hilde erneut als „Klimaschule“ ausgezeichnet

Klimaschule 2021 22 mit RandIm November vergangenen Jahres vergab das Landesinstitut für Schulentwicklung und Lehrerbildung in Hamburg wieder das anspruchsvolle Gütesiegel „Klimaschule“. Das Hildegardis-Gymnasium Kempten konnte die Jury mit seinem Klimaschutzplan überzeugen, der mittlerweile mehr als 160 Maßnahmen umfasst und von denen mehr als 80 % umgesetzt sind. Nun wird das Hilde weiter mit Nachdruck am Ziel der Klimaneutralität arbeiten. Wichtige Partner auf diesem Weg sind das Energie- und Umweltzentrum Allgäu (eza!), die Allianz „Klimaneutrales Allgäu 2030“ und das Klimaschutzmanagement der Stadt Kempten.

Weiterlesen

Drucken