Baumpflanzung auf dem Jörg-Hof – ein Erlebnisbericht

Dienstag, 24.04.2018. Eigentlich ein ganz normaler Schultag. Zumindest bis zur 6. Stunde. Denn in dieser Stunde, während die anderen noch im Unterricht saßen, aßen wir bereits zu Mittag. Und um 12:30 Uhr war es dann soweit: wir, 21 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 9 bis 11, trafen uns mit Frau Schmidmeier und Herrn Klaubert am Haupteingang des Hildegardis-Gymnasiums und gingen zum Bus, der uns zum Bio-Hof der Familie Jörg in Bechen bei Durach brachte. Der Grund?P4240258 Gut 140 Bäume und Sträucher warteten darauf, von uns auf den Wiesen der Familie Jörg gepflanzt zu werden. 

Collage Jörghof

Als wir um 13 Uhr ankamen, erwartete uns Herr und Frau Jörg bereits. Nach einer kurzen Vorstellung und Einweisung in die Technik des Baumpflanzens ging es schließlich los: Immer zu zweit, einen Spaten nehmen, Loch buddeln, Baum rein, wieder zuschütten, Gras drauf und gießen. Zum nächsten Baum.

P4240277

Nach zweieinhalb Stunden waren wir fertig und geschafft. Denn alle 140 Bäume und Sträucher wurden gepflanzt. Gruppenbild klein

Schließlich kamen wir zufrieden und auch ein bisschen schmutzig um 16:00 Uhr mit dem Bus wieder an der Schule an. Für mich war das eine schöne und auch nützliche Erfahrung, und ich bin sicher nicht die einzige, die sich schon auf die nächste Baumpflanzung freut!

 Von Julia Stefik, Q11

 

 

Drucken