Energiesparmeister 2019- jetzt geht es um den Bundessieg

ESM19 Logo

Das Hildegardis-Gymnasium hat das beste Klimaschutzprojekt aller bayerischen Schulen. Zu diesem Ergebnis ist die Jury des Energiesparmeister-Wettbewerbs gekommen, der vom Bundesumweltministerium gestartet worden ist (siehe: www.energiesparmeister.de/voting) Das „Hilde“ setzte sich dabei gegen 26 teilnehmende Schulen aus ganz Bayern durch. Für ihr Engagement erhält die Schulgemeinschaft 2.500 Euro – und die Chance auf den Bundessieg, der nochmals mit 2.500 Euro dotiert ist.

Unterstützt werden die Schüler und Lehrkräfte bei ihren zahlreichen Klimaschutz-Projekten von Dr. Hans-Jörg Barth vom Energie- und Umweltzentrum Allgäu (eza!). Dass die Schule jetzt ausgezeichnet wird, ist nach Ansicht des Bereichsleiter eza!-Klimaschutz der verdiente Lohn. „Wie kann Klimaschutz im Schulalltag etabliert und dabei die gesamte Schulgemeinschaft eingebunden werden? Auf diese Frage haben Klimabotschafter, Schüler und Lehrer des Hildegardis-Gymnasiums Antworten gegeben“, so Barth. „Und weil Klimaschutz nur dann wirksam ist, wenn alle mitmachen, teilen sie ihre Erfahrungen und motivieren andere Schulen, sich auch auf den Weg zur Klimaschule zu machen – ein wirklich vorbildliches Projekt.“

Im großen Finale tritt das Hildegardis-Gymnasium gegen die Gewinner aus den anderen 15 Bundesländern an. Wer auf Bundesebene „Energiesparmeister Gold“ wird, entscheidet diesmal aber nicht eine Jury, sondern eine Mitmach-Abstimmung auf

www.energiesparmeister.de/voting

Die Abstimmung läuft vom 22. Mai bis zum bis zum 5. Juni 2019. Wir bitten deshalb auch Sie um Ihre Stimme für das Klimaschutzprojekt des Hildegardis-Gymnasiums. Wichtig zu wissen ist, dass pro Tag eine Stimmabgabe möglich ist. Über den Abstimmungszeitraum hat also jeder insgesamt 15 Stimmen zur Verfügung. Zudem würden wir uns sehr freuen, wenn Sie möglichst viele Menschen in Ihrem Umkreis (Familie, Freunde, Arbeitskollegen) auf die Abstimmung aufmerksam machen könnten.

Drucken