P-Seminar Spanisch “Studienfahrt Málaga”

Verfasst von Fachschaft Spanisch. Veröffentlicht in Spanisch - Neuigkeiten

Foto Spendenubergabe humedica Masken 924

Nachdem unsere Studienfahrt aufgrund der aktuellen Situation abgesagt wurde, mussten wir, das P-Seminar Málaga, uns überlegen, was von nun an das Projekt unseres Kurses sein sollte. Letztendlich konnten wir eine Einrichtung der Humedica mit einer Spende in Höhe von 1.655,84 Euro unterstützen – und auch wir bekamen einen kleinen „Ersatz“ für unsere Reise.

„Vorbereitung, Durchführung und Dokumentation einer Studienfahrt nach Málaga“ – so lautete der eigentliche Plan der 14 Mitglieder des P-Seminars Spanisch, das unter der Leitung von Herr Beucker stand. Doch während wir eifrig mit den Vorbereitungen beschäftigt waren, die Unternehmungen für die Woche planten und nebenher Sponsorengelder sammelten, um für alle Teilnehmer der Fahrt selbst gestaltete T-Shirts finanzieren zu können, kam uns im März dann das Corona-Virus dazwischen. Nach der endgültigen Absage unserer Reise kurze Zeit später, standen wir schließlich vor der Frage, was wir mit den gesammelten Spenden machen wollten und – vor allem – was von nun an das Ziel unseres Seminars sein sollte. Bald wurde entschieden, dass wir uns in einem sozialen Projekt engagieren wollten, wozu uns auch schnell einige Möglichkeiten einfielen. Doch diese Ideen erwiesen sich meist als äußerst schwierig in ihrer Umsetzung: So mussten wir den Entwurf eines „Einkaufsservice“ für Senioren aufgrund der aktuellen Lage und den damit einhergehenden Sicherheitsauflagen nach kurzer Zeit wieder verwerfen und auch die Mithilfe beim Kochen in der Tafel stellte sich aus zeitlichen Gründen als nicht machbar heraus. Letztendlich entschieden wir uns, das gesammelte Geld an eine regionale Organisation zu spenden, da wir trotz allem zur Unterstützung eines sozialen Projektes beitragen wollten. Hierbei entschieden wir uns für Humedica in Kaufbeuren, einen Verband, der sich weltweit für Menschen in Not einsetzt. Da es uns ja leider nicht möglich war, unser Seminar mit der eigentlich geplanten Studienfahrt nach Málaga enden zu lassen, beschlossen wir, mit einem kleinen Teil der Spenden schließlich noch einen gemeinsamen Ausflug zu unternehmen, um dem Kurs dennoch einen schönen Abschluss zu geben. Daher fuhren wir am Freitag, den 9.10.2020 alle zusammen nach Immenstadt. Nach einer 45-minütigen „Wanderung“ nach oben und einer kleinen Verschnaufpause in der Bärenfalle, ging es schließlich mit dem Alpseecoaster rasant wieder bergab. Den Tag ließen wir danach bei einem gemeinsamen Abendessen im Enchilada ausklingen. Am Montag, den 9.11.2020 wurden wir schließlich von Frau Freudig von der Humedica besucht, damit wir dieser, stellvertretend für die gesamte Organisation, unsere Spende persönlich übergeben konnten. Zu Beginn wurde ein kurzes „Fotoshooting“ veranstaltet, das die offizielle Übergabe des Schecks festhalten sollte. Anschließend hatten wir noch die Möglichkeit uns mit der Vertreterin von Humedica zu unterhalten und dabei, unter anderem, genauer zu erfahren, was ab jetzt mit den Geldern geschehen würde. Nach einer zunächst allgemeinen Einführung, in der wir von verschiedenen Tätigkeiten der Organisation auf der ganzen Welt erfuhren, durften wir schließlich selbst entscheiden, für welche Zwecke unsere Spende genau verwendet werden sollte. Nachdem uns einige aktuelle Projekte des Verbandes noch detaillierter vorgestellt wurden, entschieden wir uns schließlich, die Gelder für die Unterstützung einer Kindertagesstätte in Brasilien zur Verfügung zu stellen. Diese Tagesstätte ist eine von der Humedica geleitete Einrichtung, die vor allem Kinder aus schwierigeren oder ärmlichen Verhältnissen betreut. Da Brasilien jedoch sehr stark von der Corona-Pandemie betroffen ist, musste die Kindertagesstätte nun bis auf Weiteres geschlossen werden und es ist bisher unklar, wann sie wieder öffnen kann, aufgrund der sich zunehmend verschärfenden Lage in den letzten Wochen. Da die Familien aber weiterhin auf Hilfe angewiesen sind, bietet die Humedica Unterstützung in Form kleiner „Hilfspakete“ an. Diese werden von Mitarbeitern vor Ort persönlich verteilt und enthalten größtenteils Hygieneartikel, wie etwa Seife oder Desinfektionsmittel, so dass sich die Menschen in dieser Zeit bestmöglich schützen können. Zumal die meisten Familien außerdem keinen Internetanschluss besitzen und die technischen Voraussetzungen für Onlineunterricht schlichtweg meist nicht gegeben sind, werden zudem die Schulmaterialien der Kinder in gedruckter Form zur Verfügung gestellt, um dennoch eine schulische Bildung zu ermöglichen. Da die Corona-Pandemie und vor allem die Auswirkungen jener auf die Menschen weltweit der Grund für unsere Spendenaktion waren, wollten wir besonders stark davon betroffenen Familien helfen und waren uns daher einig, dass das von uns gesammelte Geld diesem Projekt der Humedica zugutekommen sollte. Und obwohl wir unsere Reise nun nicht antreten konnten und auch einige unserer darauffolgenden Ideen aufgrund der aktuellen Situation leider nicht umsetzbar waren, sind sich doch alle Teilnehmer einig, dass wir mit der Spendenaktion und dem Ausflug eine gute Alternativlösung gefunden haben und das Seminar somit zum Schluss doch noch ein großer Erfolg war. Deshalb möchten wir uns an dieser Stelle nochmal bei unseren Sponsoren bedanken, die sich dazu bereit erklärt haben, sowohl die Studienfahrt als auch unser soziales Projekt zu unterstützen und ohne die das gesamte Vorhaben nicht möglich gewesen wäre. Ein großer Dank geht also an: BSG Allgäu, Töpfer GmbH, Bayrischer Hof, Times Café Bar, Multivac, Tanzschule Tanzlation, St. Anna Apotheke, Versicherungskammer Bayern, International Experience und Tronsberg Wild Steuerberatung.

Sarah Freidl, Q12

Drucken