P-Seminar Spanisch beim Bayerischen Rundfunk in München

Am 24.10.2018 machte das P-Seminar “Studienfahrt nach Granada“ von Herrn Beucker eine Exkursion nach München zum Bayerischen Rundfunk. Vom Bahnhof Kempten fuhren wir direkt zum Hauptbahnhof München. Vor uns lag ein aufregender Informationstag mit einem breit gefächerten Programm an Workshops, Vorträgen und einer Führung durch das Rundfunkgebäude.

k Exkursion BR 24.10.2018 Gruppenbild Hochformat

Gleich zu Beginn erhielten wir einen Einblick in die Produktion der neuen TV-Serie “Servus Baby“ des BR, die aufgrund hoher Einschaltquoten weiterhin im Bayerischen Fernsehen zu sehen sein wird. Anschließend hörten wir uns den Vortrag einer Studentin über das Duale Studium im Bereich Medien- und Kommunikationswirtschaft mit dem Schwerpunkt Medienmanagement an. Uns wurde vor Augen geführt, wie vielseitig ein solches Studium mit all seinen facettenreichen Studienbereichen und Praktika sein kann. Das Grundstudium befasst sich mit den Rubriken BWL, VWL und Recht, wohingegen in den Vertiefungsfächern der Fokus auf Allgemeines und Online Marketing, sowie auf Medien-Design, digitale Medien, Informatik etc. gelegt wird. Um 12:00 endete der erste Block unseres Programms und wir wurden mit Pizzen verpflegt. Danach ging es auch gleich wieder weiter mit einem speziell für unser Seminar ausgerichteten Workshop über die Grundinformationen für den Dreh unseres geplanten Studienfahrt-Granada-Films. Der erfahrene und von seinem Beruf begeisterte Videojournalist Christian Eisele gab uns äußerst hilfreiche Tipps für unser Filmprojekt, wie zum Beispiel den richtigen Gebrauch einer Filmkamera mit unterschiedlichen Effekten, sowie Ideen für Perspektivenwechsel, Tonqualität,… Gegen Ende des Workshops durften wir uns dann selbst am Filmen ausprobieren, was unseren Seminarteilnehmern großen Spaß bereitete. Nach einer erneuten Pause hielt Videojournalist Eisele im Plenum ein spannendes Referat über seinen Beruf und zeigte uns ein selbst gedrehtes Video, das als Beitrag in der Abendschau ausgestrahlt wurde. Wir waren sehr erstaunt, mit welchen Arbeitsbedingungen ein Journalist zu kämpfen hat und mit welch großem Engagement Herr Eisele seiner Arbeit nachgeht. Wir konnten kaum glauben, dass Videojournalisten oft nur einen halben Tag für den Dreh eines Videos haben, das noch am selben Tag veröffentlicht wird.

Der Bayerische Rundfunk bietet neben seinen Studiengängen ebenfalls eine ganze Reihe an Ausbildungen an, wie uns die angehende Medienkauffrau Siska Glausch berichtete. Von ihr wurden wir größtenteils über ihren Ausbildungsschwerpunkt “Dreh eines Imagefilms“, aber auch über die Berufschancen im Medienbereich und Marketing informiert. Der krönende Abschluss unserer Exkursion war eine Führung durch das Rundfunkgebäude. Wir durchliefen die verschiedenen Abteilungen und Räume, wie Studiobau, Regie, Raum für Tontechniker, Lichtregie, Bühne für Orchester und Chor des Bayerischen Rundfunks, Hörspielstudio und Live-Bereich. Es war sehr interessant zu sehen, wie Hörspiele aufgenommen und spezielle Geräusche produziert werden und wie im Live-Bereich (auch: On Air-Bereich) Radiosendungen entstehen. Bevor wir unseren Zug zurück nach Kempten nahmen, verteilten uns die Leiter des Bayerischen Rundfunks Teilnahmezertifikate. Unsere Exkursion endete ca. um 18:00 am Kemptener Bahnhof. Abschließend möchten wir uns ganz herzlich bei Herrn Beucker und dem Bayerischen Rundfunk bedanken, die uns kompetent und informativ durch diesen sehr interessanten Tag geführt haben!

Vera Schreibmayer, Q11

 

Drucken