Studienfahrt Granada 15.-20.9.2019

k Gruppenfoto Scaltel

Unsere Studienfahrt nach Granada begann am 15. September nachts um fast 5 Uhr. Mit dem Bus fuhren wir nach Zürich und flogen von dort nach Málaga. Gegen Nachmittag erreichten wir endlich unsere Unterkunft, das White Nest Hostal. Nachdem wir kurz Freizeit bekamen, um unsere Zimmer einzurichten und uns Wasser oder ein Eis zu kaufen, begann auch schon unser erster Programmpunkt mit einer Führung durch das älteste Stadtviertel Granadas – dem Albaicín.

k Sacromonte k Sierra Nevada

Da die Planung der Reise unserem P-Seminar Spanisch unterlag, wurde alles von Schülern organisiert und so wurden wir nicht von einem Touristenführer, sondern von Ayca und Vera durch das Stadtviertel geleitet. Anschließend besichtigten wir Höhlenwohnungen im Sacromonte, welche bis in das 20. Jahrhundert hinein von Roma bewohnt wurden. Um unseren ersten Tag schön abzuschließen, begaben wir uns erneut in das Zentrum der Stadt und aßen zusammen in einem Restaurant ein Drei-Gänge-Menü. Wer noch erschöpft von der langen Anreise war, hatte Glück, da der Montag für uns eher entspannt verlief. Zum Kennenlernen der Stadt hatten Ayca, Vera und Lara eine Stadtrallye erstellt, für welche wir in 5 Gruppen eingeteilt wurden. So begann unser Tag erst um 11 Uhr mit der Gruppeneinteilung im Foyer. Daraufhin machten wir uns auch schon jeweils zu fünft auf den Weg, die Stadt näher kennen zu lernen und die gestellten Fragen zu beantworten. Neben Wissensfragen bezüglich der Geschichte Granadas wurden uns auch weitere Aufgaben gestellt: Bei einer musste beispielsweise ein Spanier gefragt werden, ob er Dieter Bohlen und Heidi Klum kennt. Somit erwies sich die Rallye in keiner Weise als langweilig oder trocken. Am Abend tauchten wir bei einer Flamenco-Show erneut in die andalusische Kultur ein.

k Alhambrak Alhambra 2

Am nächsten Tag drehte sich alles um die typischen Sehenswürdigkeiten. In noch angenehmer Morgenkühle bestiegen wir die Stufen zur Alhambra auf dem Sabikah-Hügel. Erneut wurde die Führung durch mehrere Teilnehmer unseres Seminars übernommen, sodass wir die Stadtfestung in kleinen Gruppen durchstreiften. Besonders aufgrund der Gartenanlagen und Verzierungen der arabischen Architektur wurde der Ausflug am Ende von den meisten als Highlight bewertet. Am frühen Nachmittag verließen wir die Alhambra und nach einer kurzen Unterbrechung, welche sich für die meisten als Starbucks-Pause erwies, trafen wir uns bei der Capilla Real zu einer Audioguide-Führung. Nachdem wir die Ruhestätte des aragonischen Königspaares hinter uns gelassen hatten, ging es weiter in die prunkvolle Kathedrale. Abschließend erhielten wir noch eine Führung durch die Stierkampfarena, bei der sich Frau Götz und so motivierte Schüler wie Fabian auch selbst am Training eines Stierkämpfers versuchen durften. Die folgenden zwei Tage verbrachten wir beim Wandern in der Sierra Nevada und Monachil. Durch einige Verirrungen zogen sich diese Wanderungen ein wenig in die Länge, sodass die letzten beiden Tage für die meisten auch die anstrengendsten gewesen sein sollten. Nichtsdestotrotz waren wir uns alle einig, dass Granada eine wunderschöne Stadt und unsere Studienfahrt ein unvergessliches Erlebnis war. Für dieses würden wir uns gerne bei unseren Lehrern Frau Götz und Herrn Beucker sowie unseren großzügigen Sponsoren Scaltel, Codesys, International Experience, Oralchirurgie Kettner, Primavera, Ronny Früh und den Kinder-und Jugendärzten aus Sonthofen bedanken.

k Gruppenfoto Alhambra

Drucken