A. D. VIII. IDUS IULIAS MMXXII - DIES ROMANUS CLASSIUM SEXTARUM

Rückblick auf den Römischen Tag der 6. Klassen am 8. Juli 2022

RT 2022 2

Glück hatten wir mit dem Wetter, aber auch mit unseren Helferinnen und Helfern aus der Q11 Latein und aus der 10. Klasse, ohne die unsere in drei parallelen Schienen geplanten römischen Aktionen sicher nicht so reibungslos verlaufen wären. Es wurden kunstvolle Mosaike in römischer Manier gelegt und geklebt, richtige Antworten auf knifflige Quizfragen zur römischen Kultur gespeichert und mit Preisen bereichert, römische Spiele aufgebaut und ausprobiert, parallel dazu wohltuende Salben gerührt und gemixt.

RT 2022 1RT 2022 5RT 2022 4

Bei der Mosaikarbeit mit Frau Kurz und Frau Haas staunten die Sechstklässlerinnen und Sechstklässler nicht schlecht über die ausdauernde Geduld und die wahre Kunstfertigkeit, die ein griechisch-römischer Künstler besessen haben muss, um Mosaike in Fußbodengröße und in prächtigen Farbenspielen zu kreieren, die sogar Tiere wie Panther, Hunde, Pferde, Delphine und auch Menschen zeigen. An ihren eigenen schönen Kunstwerken können sie sich nun zu Hause bei der hoffentlich häufigen Benutzung ihres kleinen Serviertabletts freuen.

RT 2022 3

Den Quizfragen ging eine Zeitreise ins antike Rom voraus: Die gemütliche Atmosphäre des Meditationsraums, verbunden mit entspannenden Klängen, „beamte“ die Hilde-Römerinnen und -römer sanft aufs Forum Romanum, wo bunte Marktstände, ratternde Karren, römische Schülerinnen und Schüler mit ihrem Lehrer u.v.m. zu sehen und zu hören waren. Lustig ging es dann bei den Quizfragen mit den Buzzern zu: Jede Klasse konnte bei Herrn Meßmer einen, bei Gleichstand auch zwei römische Millionäre küren und darüber hinaus, je nach Kultur- und Sprachvermögen, auch ihr Sesterzenvermögen in Form von kleineren Preisen vermehren.

RT 2022 6RT 2022 7

Unter den römischen Spielen fand sich z. B. ein Muskeln messendes „Schubkarrenrennen“ auf dem Sportplatz oder auch ein Geschicklichkeit forderndes Zielen von Haselnüssen in den engen Hals einer römischen Amphora. Für die Siegerinnen und Sieger hielt Frau Metzler Urkunden und ebenfalls kleine „praemia“ bereit. Nachdem bei den Römern Sport und Körperpflege eng zusammengehören, was wir spätestens auf der APC-Exkursion bei der Besichtigung der Thermen im Mai gesehen und gelernt hatten, konnten parallel zu den Spielen römische Salben hergestellt werden, wobei jede/r seinen kleinen Tiegel zur weiteren Verwendung mit nach Hause nehmen durfte.

RT 2022 8

Einen schönen Abschluss bildete unser römisches Büffet, das mit Zitronenwasser, Traubensaft, Oliven, Trauben, Tomaten, Schafskäse, Nusskuchen, Pizzaschnecken, Datteln, Feigen, Honig, Frischkäse-Brotaufstrich, Fladenbroten und vielem Leckeren mehr dank der gütigen Schönwettergeste des Himmelsgottes Jupiter draußen vor der Mensa genossen werden konnte.

Auf diesem Weg noch einmal vielen Dank an die Kollegiatinnen und Kollegiaten der Q 11 Felice Dorn, Franziska Kreß, Milena Naumann, Sophia Naumann, Nina Reindl und Jakob Stöberl sowie an die Zehntklässlerinnen und Zehntklässler Sophie Esslinger, Felizitas Götz und Vinzent Sawratzki.

Christiane Haas für die Fachschaft Latein

Drucken