In 10 Wochen von 50.000€ auf 53.226,95€

planspiel boerse last Homepage

Diese Steigerung im Depot der „Drei kleinen Jägermeister“ – dahinter versteckten sich beim Planspiel Börse 2018 der Sparkassen die Schüler Simon Berkmiller, Emil Götz und Kilian Hörmann (WSG-W-Zweig, Klasse 10a)  – reichte für den Regionalsieg der Sparkasse Allgäu, bei gut 280 konkurrierenden Teams im Oberallgäu. Bayernweit reichte es zu Platz 11 und Platz 50 in Deutschland (bei fast 30.000 Spielgruppen).


Die Strategie der drei Jägermeister beruhte auf Tesla und Nordex sowie der Entscheidung kurz vor Spielende, die Gewinne mitzunehmen. Eine kurzfristige Reinvestition sicherte dann die entscheidenden Euros, um am letzten Spieltag die Führung im Oberallgäu zu übernehmen. Dafür wurden die Schüler Mitte Januar in der Sky Lounge Kempten bei der Siegerehrung ausgezeichnet und konnten neben Urkunde und Pokal auch Eintrittskarten für mehrere Events in Kempten mitnehmen.
Auch in der Nachhaltigkeits-Wertung des Planspiels Börse lagen die Schüler des Hildegardis-Gymnasiums vorne mit dabei. Zwei Teams der Klasse 10b, Mike Ross und MoneyMoneyMoney, legten die 50.000€ fiktives Startkapital besonders nachhaltig und gleichzeitig gewinnbringend an. Im Vergleich zu den „drei kleinen Jägermeistern“ stand die langfristige Perspektive und die Investition in nachhaltige Unternehmenswerte stärker im Vordergrund.
Vor allem aber der Erfahrungsgewinn bei der Investierung von (fiktiven) 50.000€ in 175 unterschiedliche Wertpapiere und die damit verbundene konstante Beobachtung der Märkte war der große Gewinn für alle Teams und motiviert die Schüler auch weiter ihrem Wirtschaftsinteresse zu folgen. Im nächsten Jahr wollen sie versuchen, bayernweit ganz vorne mitzumischen.
Text: Maren Brandenburg
Foto: Susanne Hartmann

Drucken